Hessens Landesmeister 2018 stehen fest

Am vergangenen Sonntag fanden im nordhessischen Homberg (Efze) vor gefüllten Zuschauerrängen in der Großsporthalle die diesjährigen Hessenmeisterschaften im Pointfighting, Leichtkontakt und den Musikformen statt.

Mit 90 qualifizierten Startern aller Altersklassen und 117 Starts war auch hier die Beteiligung schlechter als gewohnt. Darüber gefreut haben dürften sich einige Nachrücker, für die genügend Plätze vorhanden waren. Viele Kämpfer mussten eine Klasse höher kämpfen, ein paar wenige hatten leider gar keinen Gegner – die Qualifikation zur DM ist dadurch aber nicht gefährdet.

Das Turnier begann mit den Musikformen. Hier waren zehn Jugendliche und Junioren vom KSV Black Eagle Butzbach und KSV Friedberg – Dorn Assenheim am Start.

Frank Stretz wurde im Rahmen der Eröffnung der Hessenmeisterschaft der 3. Meistergrad verliehen. Frank hat sich durch seine langjährige Tätigkeit als Landestrainer im Pointfighting und Kampfrichterreferent inklusive vorangegangener Assistenzen sowie in den letzten Jahren auch als Vizepräsident des HKBV verdient gemacht.

FFT Schwalm-Eder bei den Kampfdisziplinen ganz vorne

Bei den anschließenden Kämpfen kann der ausrichtende Verein neben der von allen Seiten gelobten Organisation vor allem auf seine sportliche Leistung stolz sein. Von den 21 teilnehmenden hessischen Vereinen nutzten die Falcon Fighter erfolgreich ihren Heimvorteil und erkämpften sich 14-mal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze. Alexander Kin, Maria Souliew und Sandra Melcher schafften es, sowohl im Pointfighting als auch im Leichtkontakt den Meistertitel zu holen.

Damit stehen nun auch alle Sportlerinnen und Sportler fest, die sich für die deutsche Meisterschaft am 9. und 10. Juni in Eisenach qualifiziert haben. Das Meldeturnier ist in Kürze geöffnet.  

Alle Ergebnisse:

https://www.sportdata.org/kickboxing/set-online/veranstaltung_info_main.php?active_menu=calendar&vernr=536#a_eventhead

 

Text: Peter Trautwein
Fotos: Andreas Riem, Jimmy Iwinski